Speckbutter

Von Sebastian
25.05.2018

Kräuterbutter ist ein wirklich toller Begleiter für Fleisch, besonders für Steaks. Sie passt aber auch gut zu vielen Beilagen, wie zB. zu Kartoffeln und Gemüse. Wer einmal nach einer leckeren Alternative sucht, der sollte es vielleicht einmal mit diesem Rezept probieren.

Für die Speckbutter benötigt Ihr die folgenden Zutaten
40g schieren / grünen Speck
60g Baconwürfel
1 EL Olivenöl
200g Butter
4 Stiele glatte Petersilie
4 EL Röstzwiebeln
Pfeffer und Salz

Zuerst müssen der Speck und der Bacon gewürfelt und dann zusammen mit dem Olivenöl in der Pfanne gebraten bzw. ausgelassen werden.

Wenn sich der Speck weitestgehend aufgelöst und der Bacon eine schöne Farbe bekommen hat, sollte man mit etwas Wasser ablöschen, um den Bratensatz aus der Pfanne zu lösen. Das Wasser wird dann bei kleiner bis mittlerer Hitze wieder vollständig verdampft.

Das Fett aus der Pfanne wird anschließend durch ein Sieb gegeben, um die Baconwürfel heraus zu holen. Diese werden zusammen mit den Röstzwiebeln weiter zerkleinert. Ob man das mit einer solchen Küchenhilfe macht, oder einfach mit einem Messer, ist ganz egal. Wen die größeren Stücke nicht stören, der kann auch auf diesen Schritt verzichten.

Die Petersilie wird nun ebenfalls klein gehackt, wobei die groben Stiele vorher entfernt werden sollten.

Anschließend wird alles (inkl. des flüssigen Fetts) mit der Butter durchmengt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Jetzt muss man die Butter noch schön schaumig rühren oder schlagen, dann ist die Speckbutter schon fertig.

Daraus formt man dann auf Frischhaltefolie eine Rolle, welche im Kühlschrank erst einmal etwas fester werden muss, während sie auf ihren Einsatz wartet.

Auf einem leckeren Steak genossen, wird die Speckbutter zum wahren Highlight - probiert es doch einfach mal aus!
Ich wünsche guten Appetit.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Sebastian | 20.11.2019
Es gibt Gerichte, die einfach dazu gehören, die man immer wieder macht, Klassiker halt. Rouladen sind für mich so ein Gericht! Natürlich kann man Rouladen auch kreativ interpretieren, oder man macht sie mediterran in der Art von Involtini alla Silciliana oder Saltimbocca. Man kann sie deftiger oder feiner halten, kann mit orientalischen Aromen spielen, oder mit Schärfe und Rauchgeschmack. Aber eigentlich wusste die Oma schon recht gut, was sie tat ...
Von Sebastian | 26.01.2020
Lammkarree ist für sich schon ein Traum, zart mit feinem Geschmack und einfach sehr edel. Mit Spargel und Sauce Hollandaise hat man perfekte Begleiter zu diesem tollen Fleisch. Hier geht es mir darum zu zeigen, wie leicht eine Sauce Hollandaise tatsächlich zu machen ist - das kann wirklich jeder.
Von Sebastian | 29.01.2019
Involtini sind im Grunde italienische Rouladen. Die bekannteste Form der Involtini sind Saltimbocca, Kalbsrouladen mit Schinken und Salbei. Hier möchte ich eine kleine Variation vorstellen, die schnell gemacht ist. Kalbfleisch mit Schinken, Parmesan und Basilikum in einem leckeren Pilzrahm, mit selbst gemachten Spätzle.

Angebote & News per E-Mail

Exklusive Angebote sichern

Newsletter abonnieren