Schweine-Rollbraten mit Pilzfüllung

Von Sebastian
21.09.2018

Rollbraten sind doch etwas feines, gutes Fleisch bereichert durch die Aromen einer schönen Füllung - passend zum Herbst vielleicht einmal mit Pilzen und Zwiebeln.

Die Zutatenliste für diesen leckeren Braten sind recht übersichtlich und im Grunde ist es auch schnell gemacht ...

ca. 1,5 kg Schweinenacken
400g Champignons
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Wer mag kann noch eine Chilli mit hinzunehmen.
Ich habe den Braten noch mit einer mediterranen Gewürzmischung (Paprika, Zwiebel, Pfeffer, Tomate, Chilli, Majoran, Zucker) bestreut.

Zur Herstellung der Füllung gibt man die gesäuberten Pilze in einen Mixer. Ich muss vorwarnen, das Ergebnis sieht oft nicht sehr ansprechend aus, die Pilze geben aber so ihr ganzes tolles Aroma frei.
Das Pilzpüree wird in eine Pfanne gegeben, um es erst einmal etwas zu trocknen. Dann folgen die in Würfel geschnittene Zwiebel, die gehackte Petersilie und ggf. die gewürfelte Chilli (ohne Kerne).
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und erkalten lassen. Das Ergebnis sollte die Konsistenz eines festen Kartoffelpürees haben.

Mit einem scharfen Messer wird das Fleisch aufgeschnitten. Dazu schneidet man in einer Höhe von ca. 2 cm über dem Brett bis kurz vor Ende. Dann dreht man das Fleisch ein wenig und schneidet in gleicher Höhe weiter. Am Ende sollte man einen 2cm starken Fleischlappen vor sich haben.
Die Füllung wird aufgetragen, wobei seitlich ein schmaler Rand und ein etwas breiterer Rand am Ende frei bleiben sollten.

Vorsichtig aufrollen, wobei Füllung, die sich seitlich herausdrückt, vorne wieder aufgestrichen werden kann.
Wer kann sollte den Braten binden, das erleichtert das Würzen und das Handling - es muss aber nicht zwingend sein.

Auf die Schnittfläche gesetzt kommt der Braten in den Backofen (ca. 160°C Umluft) oder in den Grill. Ich habe wieder ein Thermometer genutzt, welches ich mittig eingestochen habe.
Als Kerntemperatur empfehle ich ca. 67°C, so ist das Fleisch noch ganz leicht rosa, herrlich zart und unglaublich saftig!
Bei Bedarf kann die Temperatur kurz vor Ende noch einmal etwas hochgezogen werden, damit der Braten knuspriger wird.

Dazu passt ein schöner Pilzrahm (vielleicht von Kräuterseitlingen, Shiitake oder auch Steinpilzen) und Reis oder Serviettenknödel.

Ich wünsche guten Appetit.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Sebastian | 02.08.2018
Vom Flanksteak, der kleinen Bavette (Bavette de flanchet) habe ich hier schon berichtet. Wo es eine kleine Bavette gibt, gibt es auch die große Bavette (Bavette d'aloyau), das so genannte Flapsteak. Dieser Cut ist in Deutschland noch nicht so bekannt wie das Flank, unter Steakliebhabern aber eine ebenfalls beliebte Alternative.
Von Sebastian | 15.12.2019
Gulaschsuppe, sämig, heiß, deftig, pikant-scharf, mit viel Einlage, bei nass-kaltem Wetter genau richtig. Hier habe ich mir die Zeit genommen und erst noch einen frischen Rinderfond gekocht und einen Teil des Fleisches für die Einlage im Grill gesmokt (geräuchert). Schaut's Euch einfach einmal an, wer da keinen Hunger bekommt ...
Von Sebastian | 29.12.2018
Das sous vide Garen hat sich inzwischen in vielen Haushalten etabliert, was einerseits an den gesunkenen Preisen für die entsprechenden Geräte liegt, andererseits an den Vorteilen, die diese Zubereitungsmethode mit sich bringt. Hier gibt es ein paar Informationen und Einblicke in das Thema Sous Vide und anschließend ein leckeres Rezept für eine Lammlachse im Zucchini-Mantel.

Angebote & News per E-Mail

Exklusive Angebote sichern

Newsletter abonnieren