Mediterraner Geflügel-Eintopf

Von Sebastian
24.02.2019

Hühnerbrust, aber noch schön saftig und leckeres Gemüse, wenig Arbeit, aber ein leckeres Essen. So ein mediterraner Geflügel-Eintopf ist keine große Kunst, aber sehr lecker!

Ganze Hühnerbrüste, mit Haut und noch am Knochen, so wie ich sie her hatte sind nicht immer leicht zu bekommen. Natürlich kann man aber auch einfache Hühnerbrüste, oder Hühnerbeine nehmen - diese bleiben sogar noch saftiger.

Insgesamt benötigt man die folgenden Zutaten:

3 ganze Hühnerbrüste (oder -Beine)
3 Paprika (rot und/oder gelb)
2 Auberginen
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
700g Kartoffel (möglichst Drillinge)
Kirschtomaten
frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Petersilie, Kerbel)
1/2 Feta oder Feta-Würfel
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Geflügel-Gewürz - hier kann man eine fertige Mischung nehmen, oder Ihr probiert mein Rezept
2 EL Paprika edelsüß
2 EL Salz
1 EL Cayenne
1 TL schwarzen Pfeffer
1 TL Knoblauchpulver
1 TL braunen Zucker
1/2 TL Cumin
1/2 TL Muskat

Zur Vorbereitung wäscht man das Fleisch erst einmal gründlich ab (möglichst auf einem separaten Brettchen oder Teller) und zieht dann die Haut ab. Diese wird in kleine Stücke geschnitten und erst einmal in den Kühlschrank gestellt. Jetzt wird das Fleisch gewürzt.
Nachdem man mit rohem Geflügel gearbeitet hat, immer gut die Hände waschen.

Jetzt wird das Gemüse vorbereitet, erst einmal gründlich waschen. Dann die Auberginen grob würfeln und die Paprika in dünne Scheiben schneiden. Bei Paprika sollte man nur zu roten, gelben oder auch zu orangen Früchten greifen, diese sind süßer und im Essen optisch ansprechender.
Die eine Hälfte der Zwiebel wird in Ringe geschnitten, die andere Hälfte wird, ebenso wie der Knoblauch, gewürfelt.
Die Tomaten werden vom Grün befreit und müssen, ebenso wie die Kartoffeln, nur gründlich gewaschen werden.

Die Kräuter werden gewaschen, Petersilie und Kerbel (diesen mag nicht jeder, man kann ihn auch einfach weg lassen) werden klein geschnitten.

Jetzt mischt man Auberginen, Paprika, Zwiebel- und Knoblauch Würfel zusammen mit Petersilie und Kerbel gut durch. Kräftig salzen und etwas Pfeffer.

Jetzt nimmt man einen Bräter oder Kochtopf und gibt etwas Olivenöl auf den Boden. Dann wird der Boden mit den Zwiebelringen bedeckt und die Kartoffeln kommen oben auf. Die Kartoffeln müssen jetzt kräftig gesalzen werden.
Dann legt man das Fleisch hinein und schüttet das Gemüse darüber. Oben auf kommen die Tomaten, der Feta und Rosmarin und Thymian.

Deckel drauf und bei 160 °C Umluft für 60 Minuten in den Backofen.
Ca. eine viertel Stunde bevor das Essen fertig ist, wird die Hühnerbrust in einer Pfanne aufgeknuspert - dabei salzen. Die Haut wird dann einfach über das Essen gebröselt.

Ich wünsche guten Appetit!

Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Von Sebastian | 15.07.2020
..oder auf Deutsch, mit Salsiccia gefüllte Tintenfische. Wer einmal etwas extravagantes probieren möchte und die Kombination von Fisch oder Meeresfrüchten mit Fleisch nicht scheut, der kommt hier gewiss auf seine kulinarischen Kosten.
Von Sebastian | 21.09.2018
Zart wie kein anderes Stück, das Filetsteak gilt als das Beste, was man auf dem Teller haben kann.
Von Sebastian | 27.07.2018
Wenn man ein schönes Steak genießen möchte, kann man das einfach nur mit Salz (und Pfeffer) tun und sich völlig auf den Eigengeschmack des Fleisches konzentrieren. Oder man greift zu einer guten Kräuterbutter bzw. macht diese selber, oder man serviert ein schönes Sößchen. Eine solche Pfefferrahmsoße ist leicht gemacht und schmeckt ganz hervorragend zu einem guten Steak.

Angebote & News per E-Mail

Exklusive Angebote sichern

Newsletter abonnieren